Kapitänleutnant Martin Dietrich und seine Luftschiffe

Kapitänleutnant Martin Dietrich und seine Luftschiffe

Beitragvon pasol » 8. Feb 2018, 15:57

Hallo zusammen,

Kapitänleutnant Martin Dietrich (* 6. April 1883 + ?) war ein berummt Marine-Luftschiffe Offizier und Kommandant während des Ersten Weltkriegs.

Bild

Er führte als Kommandant mehrere Marineluftschiffe - L 9, L 22, L38, L 42, L 71. :shock:
Ich möchte ein wenig über diese Zeit seines Lebens sprechen und einige Materialien aus meiner Sammlung und mir bekannte zeigen. 8-)

Bild

Gruss - Glück ab!
pasol.
Zuletzt geändert von pasol am 8. Mär 2018, 08:38, insgesamt 2-mal geändert.
FECI QUOD POTUI, FACIANT MELIORA POTENTES !
Benutzeravatar
pasol
 
Beiträge: 1463
Registriert: 19. Sep 2009, 23:19
Wohnort: Berlin

Re: Kapitänleutnant Martin Dietrich und seiner Luftschiffe

Beitragvon pasol » 8. Feb 2018, 16:00

Er hatte Ausbildung als Luftschiffer Kommandant in 1915 in Marine-Luftschiff-Detachement Dresden.

Diese ist die Feldpostkarte aus meiner Sammlung von Kapitänleutnant Martin Dietrich von 15.09.1915 aus Marine-Luftschiff-Detachement Dresden: :D

Bild

Bild

Er schrieb: "An: Frau Professor Dietrich, Kassel, Parkstr. 14
Meine lieber Mutter!
Also Morgen früh 8 Uhr geht die Reise nach Hage bei Norden los, wo meine Besatzung und ich in den Frontbetrieb eingeführt werden, um dann ein neues Schiff zu übernehmen.
Wir sind alle riesig froh, dass der Schulbetrieb nun ein ende hat.
Meinen letzten Brief mit Inhalt habt Ihr wohl erhalten.
Demnächst mehr.
Mit freundliche Grüßen Euer M. Dietrich."
FECI QUOD POTUI, FACIANT MELIORA POTENTES !
Benutzeravatar
pasol
 
Beiträge: 1463
Registriert: 19. Sep 2009, 23:19
Wohnort: Berlin

Re: Kapitänleutnant Martin Dietrich und seine Luftschiffe

Beitragvon pasol » 6. Mär 2018, 18:13

Das erstes Luftschiff unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich war das Marineluftschiff L9 (LZ 36), das in Hage stationiert wurde.

L 9 (LZ 36)

Bild

Diese ist eine von frühen Feldpostkarten des L9 (LZ 36) unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich aus meiner Sammlung von Besatzungsmitglieder Signalmaat Leo Hellbach von 25.09.1915 aus Hage: :D

Bild
Signalmaat Leo Hellbach L 9

Bild

Diese ist die Feldpostkarte (die bekannt mir) von Besatzungsmitglieder des L9 (LZ 36) unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich - Signalmaats Leo Hellbach mit Kommando Stempel von 21.12.1915 aus Hage: 8-)

Bild
FECI QUOD POTUI, FACIANT MELIORA POTENTES !
Benutzeravatar
pasol
 
Beiträge: 1463
Registriert: 19. Sep 2009, 23:19
Wohnort: Berlin

Re: Kapitänleutnant Martin Dietrich und seine Luftschiffe

Beitragvon pasol » 8. Mär 2018, 06:35

L 22 (LZ 64)

Das nächste Luftschiff, das Kapitänleutnant Martin Dietrich befohlene, war L 22 (LZ 64). Er nahm es von Zeppelinbau-Werft Löwenthal Anfang März 1916 an.

Bild

Dies ist der Feldpostbrief (der bekannt mir) von Kapitänleutnant Martin Dietrich als Kommandant des L 22 (LZ 64) von 02.07.1916 aus Tondern: 8-)

Bild

Das ist eines Foto mit Offiziere aus meiner Sammlung, das Anfang August 1916 in Tondern gemacht wurde. Kommandant L 22 Kapitänleutnant Martin Dietrich stehet in Mitte:

Bild
Zuletzt geändert von pasol am 9. Mär 2018, 06:28, insgesamt 2-mal geändert.
FECI QUOD POTUI, FACIANT MELIORA POTENTES !
Benutzeravatar
pasol
 
Beiträge: 1463
Registriert: 19. Sep 2009, 23:19
Wohnort: Berlin

Re: Kapitänleutnant Martin Dietrich und seine Luftschiffe

Beitragvon pasol » 8. Mär 2018, 07:13

In der Nacht vom 31. März bis 1. April 1916 hatte Kapitänleutenant Martin Dietrich als Kommandant des L 22 aus Nordholz ein Bombenangriff mit insgesamt sieben der Marine-Luftschiffe gegen London und East England. Die 4 anderen Luftschiffe waren L 13 ( KL Heinrich Mathy), L 14 (KLdR Alois Böcker), L 15 (KL Joachim Breithaupt) und L 16 (KL Werner Peterson). Außerdem hätten L 9 (aus Hage) und L 11 teilnehmen müssen, aber sie haben die Mission vor dem Erreichen unterbrochen.

Der Chef des Admiralstabs der Marine informierte am 01.April 1916:"...In der Nacht vom 31. März zum 1. April hat ein Marineluftschiffgeschwader London und Plätze der englischen Südostküste angegriffen. Die City von London zwischen London- und Towerbrücke, die London-Docks, der nordwestliche Teil von London mit seinen Truppenlagern, sowie Industrieanlagen bei Enfield und die Sprengstoffabriken bei Waltham Abbey - nördlich von London - wurden ausgiebig mit Bomben belegt. Des weiteren wurde über Lowestoft, nachdem vorher eine Batterie bei Stowmarket - nordwestlich Harwich - erfolgreich angegriffen war, eine große Anzahl Spreng- und Brandbomben geworfen, eine Batterie bei Cambridge zum Schweigen gebracht und dort ausgedehnte Fabrikanlagen angegriffen. Endlich wurden die Hafenanlagen und Befestigungen am Humber mit Bomben belegt. Drei Batterien wurden dort zum Schweigen gebracht. Die Angriffe hatten durchweg sehr guten Erfolg, wie von unseren Luftschiffen durch die einwandfreie Beobachtung zahlreicher Brände und Einstürze festgestellt werden konnte...".

Diese sind die Feldpost Belege aus meiner Sammlung von Besatzungsmitglied des L 22(LZ 64) unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich - Maschinistenmaat Hans Hackmann vor und nach diesen Angriff aus Nordholz : :D
Bild
Bild

Bild
Bild

Dies ist noch ein Feldpostbrief aus meiner Sammlung von Besatzungsmitglied des L 22(LZ 64) unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich - Maschinistenmaat Hans Hackmann von 13.07.1916 schon aus Tondern, wohin L 22 von Nordholz überführt wurde:
Bild
Bild
FECI QUOD POTUI, FACIANT MELIORA POTENTES !
Benutzeravatar
pasol
 
Beiträge: 1463
Registriert: 19. Sep 2009, 23:19
Wohnort: Berlin

Re: Kapitänleutnant Martin Dietrich und seine Luftschiffe

Beitragvon pasol » 9. Mär 2018, 06:26

L 38 (LZ 84)

Das nächste Luftschiff, das Kapitänleutnant Martin Dietrich befohlene, war L 38 (LZ 84). Er nahm es von Zeppelinbau-Werft Löwenthal Ende November 1916 an.

Bild

Diese ist die Feldpostkarte (die bekannt mir) von Besatzungsmitglied des L38 unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich - Signalmaats Leo Hellbach mit Kommando Stempel von 06.11.1916 während Bauzeit aus Friedrichshafen: 8-)

Bild

L 38 nach Wainoden (Ostfront) überführt wurde und bei versuchter Angriffsfahrt am 29.12.1916 gegen Reval und Sankt-Petersburg (Operation "Eisernes Kreuz") durch starken Schneefall zur Notlandung gezwungen und dabei irreparabel beschädigt. Die Besatzung von L 38 geblieben. Sie befanden sich nicht in Feindesland, sondern im Wald von Seemuppen, 35 km nördlich nach Libau, und sie zog zu Fuß nach Libau und weiter mit Transport nach Wainoden. Das Luftschiff demontieren wurde.

Bild

Dies ist der Feldpostbrief (der bekannt mir) von Kapitänleutnant Martin Dietrich als Kommandant des L 38 (LZ 84) von 10.01.1917 nach dieser Notlandung aus Wainoden (FPS Nr.280): 8-)

Bild

Die Besatzung L 38 (LZ 84) ging nach Luftschiffhafen Ahlhorn und erwartete ein neues Luftschiff.

Diese ist die Feldpostkarte (die bekannt mir) von Besatzungsmitglied des Marine-Luftschiffs L 38 - Maschinistenmaat Hans Hackmann von 15.01.1917 aus Luftschiffhafen Ahlhorn. :o

Bild
FECI QUOD POTUI, FACIANT MELIORA POTENTES !
Benutzeravatar
pasol
 
Beiträge: 1463
Registriert: 19. Sep 2009, 23:19
Wohnort: Berlin

Re: Kapitänleutnant Martin Dietrich und seine Luftschiffe

Beitragvon pasol » 10. Mär 2018, 08:31

L 42 (LZ 91)

Ende Februar 1917 nahm Kapitänleutnant Martin Dietrich mit Besatzung das neues Luftschiff L 42 (LZ 91) in Friedrichshafen.

Bild

Sie können über Marineluftschiff L 42 in Blog des Patrick B. Russell über Schicksal des Besatzungsmitglieds L 42 Emil Hoff gelesen: 8-)
http://projektlz129.blogspot.ru/2015/07/emil-august-conrad-hoff-1893-1979-part-i.html

L 42 hatte mehrere glücklich Angriffe gegen England. Während Angriff am 16-17. Juli 1917, um den Attacke der britischen Flugzeuge zu vermeiden, stieg er auf eine Höhe von mehr als 5000 m und legte einen Rekord der Höhe, nachdem es Dover äußerst wirksam mit Bomben belegt hatte.

Diese ist die Feldpostkarte aus meiner Sammlung von Besatzungsmitglied des L 42(LZ 91) unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich - Signalmaats Leo Hellbach von 09.04.1917 aus Nordholz :
Bild

Diese ist noch die Feldpostkarte (die bekannt mir) von Besatzungsmitglied des L 42(LZ 91) unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich - Signalmaats Leo Hellbach mit Kommando Stempel von 12.04.1917 aus Nordholz:
Bild

Dies ist eine Feldpostbrief aus meiner Sammlung von Besatzungsmitglied des L 42 (LZ 91) unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich - Maschinistenmaat Hans Hackmann von 02.08.1917 aus Nordholz:
Bild
Bild
FECI QUOD POTUI, FACIANT MELIORA POTENTES !
Benutzeravatar
pasol
 
Beiträge: 1463
Registriert: 19. Sep 2009, 23:19
Wohnort: Berlin

Re: Kapitänleutnant Martin Dietrich und seine Luftschiffe

Beitragvon pasol » 14. Mär 2018, 07:11

Auch ein spezieller Teil der Post Geschichte des Luftschiffs L 42 (LZ 91) war berühmten "Glück ab!" (sogenannte) Luftschiff-Feldpost-Abwurfkarten. :D

Die "Glück ab!" Luftschiff-Feldpost-Abwurfkarte (die bekannt mir) von Besatzungsmitglied des Marineluftschiffs L 42 (LZ 91) unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich - Machinistenmaat Hans Hackmann von 28.02.1917, die während der Überführungsfahrt Friedrichshafen-Nordholz über Kassel abgeworfen wurde:
Bild

Die "Glück ab!" Luftschiff-Feldpost-Abwurfkarte aus meiner Sammlung auch von Besatzungsmitglied des L 42 (LZ 91) Machinistenmaat Hans Hackmann von 25.02.1917 (unbekannt in Sieger Katalog mit diesen Datum, sehe S.425), die weiter von Finder nicht gesendet... 8-)
Bild
Bild

Marineluftschiff L 42 über Mindelheim am 25.02.1917 während Probefahrt (Foto aus meiner Sammlung ):
Bild
FECI QUOD POTUI, FACIANT MELIORA POTENTES !
Benutzeravatar
pasol
 
Beiträge: 1463
Registriert: 19. Sep 2009, 23:19
Wohnort: Berlin

Re: Kapitänleutnant Martin Dietrich und seine Luftschiffe

Beitragvon pasol » 14. Mär 2018, 10:30

Der letzter Luftschiff des Kapitänleutnant Martin Dietrich war Marineluftschiff L 71 (LZ 113) während Ersten Weltkrieges.

L 71 (LZ 113)

Kapitänleutnant Martin Dietrich ham es in Friedrichshafen am 10.08.1918. L 71 (LZ 113) war am 09.11.1918 in Ahlhorn außer Dienst gestellt. Und in 1920 es als Reparationschiff nach England übergab wurde.

Bild

Die Besatzung des Marineluftschiffs L 71 (LZ 113), es fällt in der Zusammensetzung mit Besatzung des L 42 zusammen (kein Kapitänleutnant Martin Dietrich auf Foto):
Bild

Dies ist der Feldpostbrief (der bekannt mir) von Besatzungsmitglied des Marine-Luftschiffs L 71 (LZ 113) - Maschinistenmaat Lauterbach mit Kommando Stempel von 17.01.1919 aus Luftschiffhafen Ahlhorn. :o
Bild
Bild

Die "Glück ab!" Luftschiff-Feldpost-Abwurfkarte (die bekannt mir) von Besatzungsmitglied des Marineluftschiffs L 71 (LZ 113) unter Kommandant Kapitänleutnant Martin Dietrich - Machinistenmaat Hans Hackmann von 04.10.1918, die während der Fahrt über Kassel abgeworfen wurde:
Bild

Insgesamt während des Ersten Weltkriegs führte Kapitänleutnant Martin Dietrich als Kommandant 115 Fahrten durch.

Gruss - Glück ab!
pasol.
FECI QUOD POTUI, FACIANT MELIORA POTENTES !
Benutzeravatar
pasol
 
Beiträge: 1463
Registriert: 19. Sep 2009, 23:19
Wohnort: Berlin


Zurück zu Militärluftschiffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron