Auflieferung- Friedrichshafen und Bordpost

Auflieferung- Friedrichshafen und Bordpost

Beitragvon GLEW » 7. Apr 2015, 13:14

Hallo,

mit großem Interesse habe ich die Beiträge auf diesem Forum gelesen und mich neu angemeldet.
In meiner Sammlung befindet sich ein Orientfahrtbeleg mit Auflieferung Friedrichshafen und zusätzlich Bordpoststempelung.
Ich würde mich über die Beantwortung meiner folgenden Fragen bzw. Bestätigung meiner Vermutungen sehr freuen.
Die Karte ist an Fahrmeister Hermann Pfaff gerichtet und mit Poststempel Friedrichshafen 24.03.29 aufgeliefert.

Wer könnte der Absender der Karte sein - evtl. ein anders Besatzungsmitglied oder Hermann Pfaff selber?
Ist jemanden der Absenderschriftzug bekannt l. ...? (Mir kommt er irgendwie bekannt vor auf Zeppelinpost)

Fahrmeister Pfaff ließ die Karte dann vsl. auf der Posthilfsstelle mit dem Bordpoststempel 25.03.29 zusätzlich abstempeln.
Aufgrund des Ankunftstempels von Friedrichshafen am 02.04.29 ist die Karte wahrscheinlich in Er Ramle mit der anderen Post abgeworfen und zurücktransportiert worden!

Oder könnte es sich auch um einen Rundfahrtbeleg mit verspäteter Ankunftstemplung handeln?

Für Eure Hilfe und Meinungen im Voraus besten Dank.

GLEW
Dateianhänge
Scannen0002.jpg
Scannen0002.jpg (132.82 KiB) 2517-mal betrachtet
GLEW
 
Beiträge: 16
Registriert: 1. Apr 2015, 15:07

Re: Auflieferung- Friedrichshafen und Bordpost

Beitragvon Steffen » 8. Apr 2015, 18:24

Hallo GLEW!

Die Anschrift ist von Pfaff selbst an sich gerichtet.
Beim Text schaut es auch fast so aus wie Pfaff, (besonders die „f“) aber sicher ??


Rundfahrt ist es keine. Die sind FH am 28.3.29 gestempelt.
Die Kombination aus FH 24. mit Bordstempel vom 25.3 kann ich mir nicht erklären weshalb, habe ich aber schon einige Male gesehen. Nötig war es auf jeden Fall nicht. Eventuell noch aus Gefälligkeit, um auch noch den Bordstempel mit auf der Karte zu haben. Waren ja fast alle (viele) auch Sammler!
Ich nehme auch an, dass die Karte in Er Ramle abgeworfen und auf normalem Postweg zurück ist.

Rundfahrtbeleg mit verspäteter Ankunft halte ich für ausgeschlossen.
Macht keinen Sinn, die Karte an sich selber zu schreiben, in die Jackentasche zu stecken, zu vergessen und nachträglich mit dem Datum vom 2.4.29 stempeln zu lassen!
Wenn er einen Rundfahrtbeleg hätte „schaffen“ wollen hätte der den nicht vergessen und wenn schon, dann bestimmt mit rückdatiertem Stempel entwerten lassen.

Beste Grüße!

Steffen


Hermann Pfaff.jpg
Steffen
 
Beiträge: 295
Registriert: 1. Apr 2009, 18:22

Re: Auflieferung- Friedrichshafen und Bordpost

Beitragvon pasol » 8. Apr 2015, 21:38

Hallo Freunde,

Steffen ist richtig, diese Karte bei Hermann Pfaff selbst geschrieben wurde. Und zu viel Karten von Besatzungsmitglieder während diesem Fahrt haben beide Stempeln: Fiedrichshafen + Bordpost...warum, Ich glaube @Zeppelin wissen. ;)
Alfred auf anderen Forum schrieb:"...Der bekannte Aerophilatelist und Prüfer Dieter Leder gruppiert in seinem lesenswerten Buch zur Orientfahrt 1929 „Wenn es doch Tag gewesen wäre“ die Bordpostbelege zunächst in zwei Hauptkategorien:

die „Friedrichshafener Bordpost“, die es bei den Fahrten 1929 und 1930 gab, als man zur Entlastung des Bordpostamts schon im Postamt von Friedrichshafen vordatierte Bordstempel abschlug, um entsprechende Sammlerwünsche befriedigen zu können.
die „Luftschiff-Bordpost“, die von Besatzungsmitgliedern und Passagieren beim Bordpostamt aufgeliefert wurden.
Bei diesen Belegen differenziert Leder weiter:

a) In die „Philatelistische Luftschiff-Bordpost“, wo Besatzungsmitglieder – vielleicht auch Passagiere (?) ganze Bündel frankierter Belege mit an Bord brachten, die sie im Auftrag von Berufsphilatelisten zu vorgegebenen Zeiten beim Bordpostamt aufzuliefern hatten.

b) die „persönliche Luftschiff-Bordpost“, mit der während der Fahrt von Besatzungsmitgliedern und Passagieren geschriebene Karten und Briefe gemeint sind. Als postgeschichtlich orientierter Sammler meine ich diese Belege, wenn ich von „Bedarfs-Bordpost“ spreche
...


Lesen Klassiker! :D
http://www.ezep.de/deutsch/books/orient.html

Bitte siehe unten die Karte auch mit zwei Stempeln vom Steward Albert Lehmann. Aber Bordpost Stempel ist mit alten Typ.

Gruss,
pasol.
Dateianhänge
Dieter Leder_03.jpg
Dieter Leder_03.jpg (99.18 KiB) 2468-mal betrachtet
OrientF 1929_12m.jpg
OrientF 1929_12m.jpg (169.41 KiB) 2486-mal betrachtet
FECI QUOD POTUI, FACIANT MELIORA POTENTES !
Benutzeravatar
pasol
 
Beiträge: 1461
Registriert: 19. Sep 2009, 23:19
Wohnort: Berlin


Zurück zu Orientfahrt 1929

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron