Orientfahrt Er Ramle Zweiländerfrankatur

Orientfahrt Er Ramle Zweiländerfrankatur

Beitragvon Polarfahrtsucher » 3. Dez 2011, 11:54

Hallo Zeppelinfreunde,
habe vor kurzem diesen Beleg hier erstehen können. Eine Karte der Orientfahrt 1929 mit Bordpoststempel und Sonderstempel Typ I entwertet. Laut Sieger handelt es sich um eine 23I Ba. Allerdings wurde neben einer deutschen Frankatur, mit unter anderem auch einer schönen Mi 397 Unterrand Walzendruck, auch eine Marke von Palestina verwendet. Außerdem wurde diese Marke erst später mit dem Er Ramle Ankunftsstempel entwertet.
Finde dies etwas ungewöhnlich um bitte um eine Hilfestellung von Euch.
Haltet ihr die Karte für echt?
Vielen Dank für die Hilfe!

Mit Sammlergruß
Klaus
Dateianhänge
orient2_800x564.jpg
orient2_800x564.jpg (83.05 KiB) 3610-mal betrachtet
orient1_800x563.jpg
orient1_800x563.jpg (84.39 KiB) 3610-mal betrachtet
Polarfahrtsucher
 
Beiträge: 82
Registriert: 9. Mai 2011, 18:29

Re: Orientfahrt Er Ramle Zweiländerfrankatur

Beitragvon Steffen » 4. Dez 2011, 15:22

Hallo Polarfahrtsucher!
Die Karte dürfte echt sein. Für die Palästina Frankatur gibt es aber schon mal zwei Erklärungen.
Eine ganze Menge an Post bekam den Ankunftsstempel von Er-Ramle ja nicht. Einige Leute die den aber unbedingt haben wollten, schickten ihre Post wieder hin und bekamen einen rückdatierten Stempel vom 26. darauf.
Da konnte man natürlich auch gleich mal eine Palästina Marke aufkleben und bekam somit den rückdatierten Stempel und eine Mischfrankatur. Könnte eine von diesen Karten sein.
Zweite Variante wie meine Karte entstanden ist.
Der Passagier Dr. Wolfgang von Weisel (Starreporter Ulstein Verlag) lieferte 10 bis 15 dieser Karten
(genau so wie meine) mit vorgefertigter Mischfrankatur auf, um sicher zu stellen, dass diese Karten einen Ankunftsstempel bekamen. Hat ja auch funktioniert wie man sehen kann!
Da Ihr Ankunftsstempel von Er Ramle anders ausschaut, tippe ich bei Ihrer Karte auf die Version eins, also nachträglich
darauf gekommen.
Beste Grüsse!
Steffen


Orientf..jpg
Orientf..jpg (40.07 KiB) 3586-mal betrachtet
Steffen
 
Beiträge: 295
Registriert: 1. Apr 2009, 18:22

Re: Orientfahrt Er Ramle Zweiländerfrankatur

Beitragvon Polarfahrtsucher » 4. Dez 2011, 16:09

Hallo Steffen,
vielen Dank für deine Antwort. Ich halte die Karte eigentlich auch für echt, hatte allerdings ein wenig Angst vor nachträglichen "Aufbesserungen".
Dein Argument kling plausibel. Habe schon öfters gehört, dass man damlas sich diverse Stempelabschläge nachträglich geholt hat. Allerdings spricht für mich als Laien das Porto etwas dagegen. Immerhin ist die Karte nur mit 90 Rpf Porto versehen. Ich gehe davon aus, dass die Palestina Marke das restliche Porto von 10 Rpf decken sollte. Also rein rechnerisch dürfe die Palestina Marke schon vorher auf der Karte gewesen sein.
Wie gesagt kein Orientfahrt Experte ( und ohnehin erst ein "Newcomer") und deshalb hoffe ich noch auf etwas Unterstützung.

An dieser Stelle gleich noch mal eine Bitte. Im Sieger Katalog werden die beiden Sonderbestätigungsstempel mit leicht abweichenden Abbild genannt. Im Katalog schön zu sehen, allerdings kann ich diese Abweichungen an Belegen nicht entdecken (z.B. anderes "G" und "R" im Schriftbild). Leider besitzte ich keinen einzigen Abschlag mit Stahlstempel (denke auch dieser ist stark unterbewertet), doch in Auktionskatalogen und ähnlichen sehen sie vom Abbild gleich aus. Wie unterscheide ich die Typen am einfachsten ?
Durchdruck des Stahlstempels sieht man ja auf Bildern nicht und Farbe ist auch stark vom Papier abhängig.
Habt ihr Lösungen ?

Vielen Dank
Schönen Gruss
Klaus

P.S. Hoffe ihr seit mit dem "Du" einverstanden :D
Polarfahrtsucher
 
Beiträge: 82
Registriert: 9. Mai 2011, 18:29

Re: Orientfahrt Er Ramle Zweiländerfrankatur

Beitragvon Steffen » 4. Dez 2011, 16:45

Also mit den Unterschieden im Stempel ist das so eine Sache und ehrlich gesagt habe ich da auch nie sonderlich Wert
darauf gelegt. Aufgefallen ist mir aber folgendes. Der Gummistempel ist meist im Schriftbild etwas breiter.
Denke das kommt vom Abschlagen. Je härter der Abschlag, um so breiter muss der Stempel automatisch werden.
Eben Gummi! Wenn man das mit dem Stahlstempel macht, wird dadurch das Schriftbild nicht breiter, sondern
eben selbst noch auf der Rückseite sichtbar. Der Stahlstempel macht auch (fast) immer den besseren, bzw. sauberen
Abschlag. Wenn ich also so das Original nicht vorliegen habe, richte ich mich nach der Qualität des Abschlages.
Nach der Farbe kann man da nach so vielen Jahren und unterschiedlichster Aufbewahrung der Belege nicht gehen!
Ich habe mal 2 Belege herausgesucht, bei denen das mit sauberen schmalen und weniger sauberen breiten
Schriftbild (Abschlag) zu sehen ist.
Grüsse!
Steffen

Orientf. Stempel.jpg
Orientf. Stempel.jpg (98.47 KiB) 3577-mal betrachtet
Steffen
 
Beiträge: 295
Registriert: 1. Apr 2009, 18:22

Re: Orientfahrt Er Ramle Zweiländerfrankatur

Beitragvon Polarfahrtsucher » 5. Dez 2011, 11:47

Hallo Steffen,
vielen Dank für die Antwort. Herzlichen Glückwunsch auch zu deinen tollen Belegen. Ein Augenschmaus!

Die Stempel verwirren mich noch etwas.
Sieger schreibt hier: "Die Abdrucke des Stahlstempels sind in der Regel undeutlich, das war auch der Grund, warum dieser Stempel durch Gummistempel ersetzt wurde ..."
Naja im Sieger ist auch nicht alles richtig, wie hier schon des öfteren dargestellt worden ist.

Schönen Gruss
Klaus
Polarfahrtsucher
 
Beiträge: 82
Registriert: 9. Mai 2011, 18:29

Re: Orientfahrt Er Ramle Zweiländerfrankatur

Beitragvon Steffen » 5. Dez 2011, 18:45

Das im Sieger nicht alles richtig ist, ist „ein altes Lied mit 100 Strophen“!
Nach meiner Beobachtung sind die Abdrücke der Stahlstempel immer sauberer.
Es sei, dass einer das Stempelkissen „geflutet“ hat!
Grüße und weiter viel Freude am Hobby!
Steffen
Steffen
 
Beiträge: 295
Registriert: 1. Apr 2009, 18:22


Zurück zu Orientfahrt 1929

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron